www.lohnteilen.ch

Testimonials



Geben

Selber bin ich auch freiwillig engagiert und gleichzeitig auch immer wieder ohnmächtig und enttäuscht über all die zerstörerischen Machenschaften in unserer Welt. Engagements wie eures zu entdecken, sind da immer wieder hoffnungsvolle Lichtblicke.
RA, B (Nov. 2021)

Ich finde es toll, dass ihr euch mit eurer Idee so unkompliziert für Menschen in wirtschaftlichen Nöten einsetzt! Ich hatte in meinem bisherigen Leben das Privileg, von Geldsorgen verschont geblieben zu sein. Letztes Jahr konnte ich mitten im Lockdown - nicht lange nach Studiumsabschluss - eine Feststelle in der ... antreten. Während es für andere Menschen eher umgekehrt lief, hatte ich einfach wieder einmal ziemliches Glück. Als ... werde ich nicht reich, aber ich verdiene genug, um gut leben zu können - und vor allem regelmässig. Gerne unterstütze ich also eure Initiative, welche Menschen hilft, die nicht so regelmässig Geld auf ihr Konto bekommen. Ich kann euch im Moment bis auf Weiteres ca. 100.- pro Monat versprechen.
TL, Z (Nov. 2021)

Für mich war nicht klar, ob Ihr wirklich das macht, was ihr schreibt.Ich bin auch schon auf Scheinsammler rein gefallen. Aber wie ihr Vertrauen aufbauen könnt, weiss ich auch nicht.
PR, W (Okt. 2021)

Ich schätze euere Intiative, eueren Einsatz und euere unkomplizierte Art, um Geld für bedürftige Menschen zu sammeln und zu verteilen. Ich bin auch von eueren guten und ehrlichen Absichten überzeugt, habe aber ein Paar Bedenken. Es gibt Menschen, die Ihre Bedürfnisse und Geschichte fliessend, gekonnt und überzeugend ausdrücken können. Es gibt auch Andere - ich denke speziell an Ausländer:innen und Menschen mit weniger Bildung - welche die deutsche Sprache nicht besonders gut beherrschen. Ich frage mich wie Ihr die Gesuche ohne Rücksicht auf sprachlichen - und andere - Hindernisse beurteilen.
EK, Z (Okt. 2021)

... und keiner weiss, wie lange das noch dauert - geschweige denn, wie es weiter geht, wie viele Tote, dauerhaft Kranke oder finanziell ruinierte Menschen diese Pandemie noch fordern wird. Und dann kommt Ihr. Mit einer Idee, welche schon fast die Manifestation von gelebter Solidarität ist. So einfach. So unbürokratisch. Und irgendwie so nahe an jedem Einzelnen. Geht's noch? Das passt doch überhaupt nicht in den Zeitgeist, es muss doch jetzt jeder selber schauen, wie er über die Runden kommt, hilf Dir selbst, sonst hilft Dir keiner!
ChS, Z (Okt. 2021)

Geld ist ein Medium, dem man(n) Wert auferlegt hat und das man seit dessen Existenz unfair verteilt. Solange mein Reichtum auf dem Leid anderer wächst (was er ja gleich doppelt tut, einerseits aufgrund der ausbeuterischen kapitalistischen Strukturen einer Weltordnung, von welcher ich als weisse Schweizerin aus gebildetem Milieu ungerechtfertigt profitiere, andererseits weil es Sozialarbeiterinnen ja auch nur deshalb gibt, weil es anderen Menschen schlecht geht), fühle ich mich als Teil des Problems dazu verpflichtet, einen Teil zur Lösung beizutragen.
FJF, B (Jan. 2021)

Die Kunstschaffenden sind - Covid hin oder her - täglich stundenlang am Üben, am Perfektionieren. Die materielle Entschädigung dafür (der verdiente Lohn) bricht aufgrund der Veranstaltungsabsagen weg, existenzielle Notlagen entstehen. Die Beiträge von Privaten sollen helfen, schwierige Situationen abzufedern. ... Es freut mich, dass junge Leute die Initiative ergreifen und Strukturen aufbauen, auf denen / mit denen materiell geholfen werden kann. Dies verdient Unterstützung!
PW, B (Nov. 2020)

Danke für den Aufruf zu dieser sehr schönen Aktion. Die Initiative hat mich bewegt ... Werde Dein Mail an Bekannte und Freunde weiterleiten.
HG, G (Juni 2020)

Ich arbeite in einer öffentlich-rechtlichen Institution, und mein Lohn wird unabhängig vom Arbeitsanfall weiter ausbezahlt. Dem Stichwort "Lohnteilen" bin ich bereits vor vielen Jahren begegnet. Jetzt ist es für mich Zeit, die Idee in Taten umzusetzen. Ich mache mit, ein paar Monate lang.
ML, S (Mai 2020)


Bekommen

Hiermit möchte ich mich bei euch von ganzem Herzen für die tolle und unkomplizierte Unterstützung in meiner Notlage bedanken!
NM, S (Nov. 2021)

Dies ist für mich eine Selbstverständlichkeit. Denn nur so funktioniert das. Freundliche Grüsse
FK, G (Nov. 2021 ... nach Rückzug eines Antrags, der nicht mehr nötig war)

Sehr geehrtes Sekretariat Lohnteilen,
wie habe ich mich gefreut, als ich heute gesehen habe, dass Sie mir eine Nachricht geschickt haben. Ich bin Ihnen von Herzen dankbar. Es bedeutet mir so viel. Beiliegend die Iban des Postkontos. Jeder Franken, den ich irgendwie auf Sie Seite tun kann, lege ich auf dieses Konto als Notbatzen. Grad auf Weihnachten, um den Kindern ein Geschenk zu ermöglichen. 
TB, W

Ich bin überweltigt . Mein absolut grösster Dank von ganzem Herzen.
AS, B (Okt. 2021)

Danke für eure hilfe. Diesen monat kann ich ein bischen aufatmen und heute habe ich auch noch einen neuen vertrag unterschrieben als ... ich kann im januar anfangen. Der beste tag seit langem huhu....
KK, O. (Okt. 2021)

Es ist wirklich unfassbar, dass dies in unserer so reichen Schweiz überhaupt möglich ist. Es gibt so viele bekannte Persönlichkeiten, die haben so viel Geld wie sie es niemals selbst gebrauchen können, die nehmen ihr Geld nicht mal in ihr Grab.Es ist traurig, wie vielen Menschen es finanziell schlecht geht und da kommen 4 junge Menschen die helfen wollen. Ihr seid einfach wunderbar. Auch wenn es nicht für Alle reicht.
RA, I (Sept. 2021)

Die wirtschaftlichen Auswirkungen von Covid-19 auf die finanzielle Situation unserer Familie haben tiefe Spuren hinterlassen. Das Projekt Lohnteilen, hat unglaublich effizient und effektiv unsere Familie finanziell unterstützt; dafür werden wir stets sehr dankbar sein!
RH und Familie, L (März 2021)

Von Herzen möchte ich mich beim Team von Lohnteilen bedanken! Als selbständige Berufsreiterin,die einen grossen Kundenstamm hat, ist es seit dem Lockdown im Frühling 2020 eine schwierige Zeit. Viele " meiner " Leute haben auch mit finanziellen Problemen zu kämpfen und können sich den Reitunterricht oder sogar ihr Pferd nicht mehr leisten. Ich wünsche mir, dass Lohnteilen noch mehr an Bekantheitsgrad gewinnt und anderen Menschen helfen kann.
JS, Sch. (18. Febr. 2021)

Die Spende von Lohnteilen an das Antikriegsmuseum und die Friedensbibliothek in Zeiten, wo das Corona-Virus eine normale Arbeit unmöglich macht, hat uns wieder ein Stück finanziellen Aufschub gebracht. Sie ermöglicht eine Weiterarbeit, u.a. zu dem folgenden Thema ...
JSch., B (17. Dez. 20)

Ich bedanke mich recht herzlich beim Team von Lohnteilen.ch Auch als Selbständiger Freischaffender Informatiker der Viele Kunden hatt aus Kultur, Unterhaltung und Kunst ist es eine schwere Zeit. Ich begrüsse das Konzept sehr ... Es ist schön auch zusehen wie Solidarisch der Zusammenhalt in unserer Gesellschaft sein kann. Ich hoffe und wünsche mir das das Projekt noch viel an bekanntheit gewinnen wird und so weiter wachen kann und an Stellenwert gewinnt und viele hilfesuchende auch erreichen kann.
TF, W (4. Dez. 20)

Mit freundlichen GrüssenHi mein Name ist Moin und ich möchte mich beim Lohnteilen Team bedanken. Das Lohnteilen Team hat mir in meiner prekären Lage finanziell unter die Arme gegriffen ... Sehr schönes Konzept des Lohnteilen Teams und hoffentlich profitieren die Leute, die es nötig haben davon.
MK, Z (30. Nov. 20)

Kunst lässt sich nicht durch einen Virus töten, doch wir als Kunstschaffende können aufgrund finanzieller Not unter Druck geraten, wo die Kreativität gebremst werden kann. ... Die Corona Pandemie verursacht Umstände, die für mich existenzbedrohlich sind. ... Eine Frage, wie das Leben gelingen kann und nicht an dieser Frage
zu zerbrechen. Ich suche nach Lösungen die Einnahmenausfälle vom Frühling, Sommer und jetzt wieder zu kompensieren. Als freischaffende Musikerin und Künstlerin kann ich weder Kurzarbeit - noch Erwerbsersatzentschädigung beantragen. «Niemand steht im Regen»? Politische Auseinandersetzungen und Aussagen stimmen mich nachdenklich.
MV, B (Okt. 2020)

Leider gehöre ich langsam aber sicher auf die ‘Brauche Unterstützung’-Seite und melde mich so mal ... Ich bin noch kein Sozialfall, kann alle Rechnungen bezahlen, Jedoch ist es schön zu wissen, dass sich da jemand Gedanken macht und eine Idee nicht nur entwickelt, sondern diese auch umsetzt. Sollte der ’Notfall’ eintreten, dann melde ich mich gerne auf der ’Bekommen’-Seite.
NvA, H (Mai 2020)